Unsere Freiwilligen Maggie und Simon, die im Frühjahr einige Wochen in Mitunguu verbracht haben, fassen einen typischen Schultag zusammen…

Montag bis Freitag:

05:30 – 06:00 Uhr
Aufstehen

06:20 Uhr
Frühstück

06:45 – 07:45 Uhr
Gottesdienst

07:45 – 08:00 Uhr
Morning Assembly

Jeden Morgen versammeln sich alle Schüler, um verschiedene Ankündigungen seitens des Schulleiters Mr. Odongo, anderer Lehrer oder ihrer Mitschüler zu erfahren. Montags und freitags wird während der Nationalhymne die kenianische Fahne gehisst bzw. heruntergenommen, wie es in allen Schulen in Kenia üblich ist.

08:00-10:15 Uhr
Unterricht

In der Grundschule, welche in Kenia aus Klasse 1-8 besteht, werden die Fächer Mathematik, Englisch, Kiswahili, Social Studies, Science und Religion gelehrt. Auch die 3- bis 5-Jährigen werden hierzulande schon unterrichtet und lernen in der Baby- und Nursery Class englische und kenianische Lieder, Schreiben und Rechnen.

10:15-11:00 Uhr
Porridge-Pause
Ihre Pause verbringen die Kinder meist im Schatten unter den Mangobäumen oder auf dem Spielplatz, der mit Schaukeln, einer Rutsche, einem Karussell und Wippen ausgestattet ist. Die Jungen spielen gerne Fußball, der hier meist durch eine Plastikflasche ersetzt wird.

Mittags legt die Baby Class gern ein Nickerchen ein.

Mittags legt die Baby Class gern ein Nickerchen ein.

13: 15 – 14:00 Uhr
Mittagessen und Pause

14:00 – 15.15 Uhr
Unterricht

15.15 – 18:00 Uhr
Unterrichtsfreie Zeit
Nach dem Unterricht wird die Schule aufgrund der staubigen Wege jeden Tag von den Schülern geputzt. Einige Schüler gehen (oder fahren) dann nach Hause. Vor allem die Älteren leben jedoch im Internat. Sie haben anschließend Zeit ihre Kleider zu waschen. Dafür müssen sie viele Eimer Wasser aus dem Brunnen pumpen und dann per Handwäsche alles saubermachen. Wer fertig ist, kann sich seine restliche Zeit selbst gestalten. 

Die Heimfahrer warten darauf, dass der Schulbus sie nach Hause bringt.

Die Heimfahrer warten darauf, dass der Schulbus sie nach Hause bringt.

18:00 – 18:30 Uhr
Rosenkranz
Gegen Abend treffen sich alle Schüler nochmals mit dem Schulleiter und der Sozialarbeiterin Joyce zum Rosenkranzgebet. Außerdem wird der Gottesdienst für den Folgetag vorbereitet. Oft werden hierbei auch weitere Ankündigungen gemacht und aktuelle Themen besprochen.

Vor einer Statue der Jungfrau Marie beten die Internatsschüler abends das Rosenkranzgebet. Im Bild unser Vorstandsmitglied Simone beim Verteilen von Briefen aus Deutschland.

Vor einer Statue der Jungfrau Maria beten die Internatsschüler abends das Rosenkranzgebet. Im Bild unser Vorstandsmitglied Simone beim Verteilen von Briefen aus Deutschland.

18.30 – 19:00 Uhr
Abendessen

19:00 – 20:00 Uhr
Unterricht oder Hausaufgaben 

Die Klasse 6 bei ihren Hausaufgaben (abends nicht mehr in Schuluniform).

Die Klasse 6 bei ihren Hausaufgaben (abends nicht mehr in Schuluniform).      

20:00 – 21:00 bis maximal 22:00 Uhr
Hausaufgaben und Vorbereitung auf den Unterricht

Samstags:

Auch am Wochenende startet der Tag wie üblich mit einem Gottesdienst und anschließendem Unterricht bis zum Mittag. Danach können sich die Kinder in verschiedenen „Clubs“ bzw. AGs einbringen. Darunter fallen der Chor, die Theatergruppe, die Pfadfinder oder der Debattier-Club.

Sonntags:

Wie jeden Tag geht es morgens in die Kirche. Danach wird die Zeit für Hausaufgaben, Lernen und Freizeit genutzt.

– – –

Das Schuljahr ist in Kenia in Trimester aufgeteilt. Unsere Freiwilligen Maggie und Simon, die diesen Artikel verfasst haben, konnten die Schüler im ersten Abschnitt begleiten. Ende März fanden die Abschlussprüfungen statt und am letzten Schultag wurde abends noch gefeiert. Danach ging es für Maggie und Simon nach Caring Place ins Waisenhaus. Von ihren Erfahrungen berichteten sie täglich auf unserem Blog (siehe Rubrik „Live aus Kenia“).

Tagged with →  

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *